Geblitzt, Fritz! (2. Akt)

Geblitzt, Fritz! (2. Akt)

Klar, simple Sache: Blitz an, Bewegung eingefroren. Aber wie gut wird eine Bewegung eingefroren?

Ich habe  einen Sunon Ub5u3-10 Miniaturlüfter (30x30x3mm, 5V, 9500 rpm) durch ein Mikroskop bei 5 facher Vergrößerung mit dem Metz 48 AF-1 O Blitz im Durchlicht fotografiert. Durchlicht heisst, dass das Licht von unten durch den Lüfter fällt, die Beleuchtung ist so (im Vergleich zu einem Blitz von der Seite) besonders gleichmäßig.

Wie schnell der Blitz blitzt habe ich ausprobiert: Wie schnell ist mein Blitz, Fritz?

Weiter unten folgen direkt die Fotos vom Lüfter mit Blitz, aber erstmal muss ich ausrechnen, wie schnell so ein Rotorflügel überhaupt ist!

Der Radius des Ventilatorflügels ist 9,31 mm. Macht einen Umfang

    \[ U=2\pi r=58,5mm \]

Ich habe 9600 min^{-1} Umdrehungen gemessen, für die Bahngeschwindigkeit ergibt sich also erstmal

    \[ v=U f = 58,5mm \cdot 9600 min^{-1} = 562 m min^{-1} = 33,7 km/h \]

kein schlechtes Tempo für den Kleinen!

Für das Photo fehlt aber noch ein Schritt! Denn das Photo erfolgt mit 5facher Vergrößerung durch das Mikroskop, nach dem Mikroskop-Objektiv kommt in meiner Anordnung direkt der Sensor, keine weitere Optik dazwischen, ich kann also mit Vergrößerung V=5 einfach rechnen:

    \[ v_{Chip}=v V = 33,7 km s^{-1} \cdot 5 = 33,7 km h^{-1} \cdot 5 = 169 km/h \]

Die Herausforderung für den Blitz im 2. Foto lautet also: Kann man 169 km/h mit 1/20000 s Blitz ordentlich einfrieren.

Im dritten Bild werden wir dann sehen, was mit HSS-Blitzen bei 1/4000 s Belichtungszeit (und Blitzsynchronzeit) passiert.

    [tab1]

    Erstmal ein Probephoto. So scharf ist der Lüfter, wenn sich nichts bewegt.
    [/tab1]

    [tab2]

    Na ja, scharf geht auch irgendwie anders, mehr ist also nicht rauszuholen. Klassischer Xenon-Photoblitz bedeutet also, auch bei minimaler Blitzdauer, dass lange vor 170 km/h Schicht ist.
    [/tab2]

    [tab3]

    Ja und was ist hier passiert? Man sieht drei Lamellen-Bilder mit der Unschärfe wie im anderen Bild abgebildet. Das ist interessant! Mit 1/4000 s müsste man eigentlich die Lüfterlamelle extrem unscharf über das ganze Bilder verschmiert sehen, durch die sehr kurzen Stroboskopblitze während dieser Zeit ist die Wanderung der Lamelle durch das Bild in drei Schnappschüssen festgehalten worden.
    [/tab3]


    Tags assigned to this article:
    Messung

    Related Articles

    Epoxid wird ganz schön warm!

    Dass man Epoxid nicht in übermäßig großen Portionen anmischen soll, weiß ja jeder von uns, aber wie viel ist „nicht übermäßig“?

    Das lange Kabel (3) – Länge

    Aus den bisherigen Messungen sollte ich eigentlich ausrechnen können, wie lang das Kabel eigentlich ist. Wenn ich mir den Schaltplan

    Das lange Kabel (2) – Leitungsbeläge

    Mit einem Oszilloskop und einem Funktionsgenerator bestimme ich die Induktivität einer Leitung. Die notwendige Frequenz ist relativ gering (1 kHz).

    Das lange Kabel (1) – Signalübertragung

    Ich habe gestern ein langes Telefonkabel bekommen um damit herumzuspielen, es handelt sich, wie mir von vertrauenswürdiger Stelle zugetragen wurde

    Widerstandsbewegung

    Ziel meiner Überlegungen ist es einen Shunt-Widerstand für 5A Strom auszuwählen. Den idealen Wert für diesen Widerstand habe ich mit

    No comments

    Write a comment
    No Comments Yet! You can be first to comment this post!

    Write a Comment

    Your e-mail address will not be published.
    Required fields are marked*